Nach einem traumatischen Erlebnis können sich-aufdrängende Erinnerungen, ständiges Wiedererleben oder Reinszenieren des lebensbedrohlichen Momentes auch noch nach langer Zeit dauerhafte Begleiter des Alltags sein.

Anhaltende Angst, Hilflosigkeit und Entsetzen oder Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, und Übererregung sind einige Anzeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).

Wenn der Alltag den Schrecken ablöst und alles wieder funktionieren soll, wird oft erst deutlich, welche Schwierigkeiten (noch) da sind.

In unserer Selbsthilfegruppe stärken wir Frauen uns gegenseitig in vertrauensvoller Atmosphäre und schaffen einen sicheren Raum, um anhaltende Probleme zu besprechen, gegenseitig Erfahrungen im Umgang mit Ämtern und Anträgen zu Entschädigungsleistungen auszutauschen und uns an unsere Kraft erinnern, die uns nicht nur überleben ließ, sondern auch heute noch ein wichtiger Teil unseres Lebens ist.

~

Die Treffen finden jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat statt.

Flyer